mylove
mylove

Eintrag mit Widmung

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll.
Fangen wir da an, dass ich 2007 jemanden kennengelernt habe. Es war ein besonderer Abend, wie ich dann einige Wochen später feststellen musste. Es war besonders schön zu wissen, dass da JEMAND ist. Ich hätte nie im Leben gedacht, dass wir so aneinander wachsen würden. Man hat uns quasi nur im Doppelpack gesehen. Ying und Yang. Wir wussten alles voneinander. Nachts mit einem "Gute Nacht,Süße!" einzuschlafen & morgens wieder aufzuwachen und einfach nur dieses Knautschgesicht zu sehen, zu frühstücken und "Zoey 101" zu gucken, war ein unbeschreibliches Gefühl.
Ein Gefühl wo ich dachte, ich würde dieses nie missen.
Ein weiteres Gefühl, was mein Herz immer wieder (aber meine Nieren nicht) zum lachen brachte, die alltäglichen Prügel von ihr. Oder das Gefühl, einfach dort mit den anderen zu sitzen, hören wie sie Musik machten. Es kam alles anders als gedacht.
Es drehte sich alles um 180 Grad. Es tat mir in der Seele weh. Ich war selbst Schuld. Ich war blind. Ganze 6 Monate. Stille.
Nichts außer gegenseitige Beschuldigungen.
Ich hatte Angst vor den Reaktionen,
dass wenn ich da aufkreuze, ich abgelehnt werde.
Es kam wieder anders als gedacht. Es war so als hätte ich alle erst kennengelernt. So fremd. Tränen standen mir in den Augen.
Später kam es wieder anders als gedacht. Ich bekam einen nicht sehr tollen Anruf. Doch die ersten die bei mir waren, waren ER & SIE. Ich weiss ich hatte einen riesig großen Fehler gemacht. Aber eins weiss ich noch mehr.
Diese Menschen sind das wichtigste was ich habe.
Mein Bruder & mein bestes Mädchen, Nina.






Es gibt Menschen, die sind wie ein sicherer Hafen. Du kannst dort immer vor Anker gehen.

(Jochen Mariss, (*1955))
3.12.08 21:45


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de